Aktuelle Neuigkeiten

Nachrichten und Medien

49 Stimmt überein

1 von 5

  • Die Volvo Group hat heute den Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2020 auf www.volvogroup.com veröffentlicht. In einem Jahr mit vielen Herausforderungen erzielte die Volvo Group eine gute Rentabilität und festigte ihre finanzielle Position.

    `
  • „Im Jahr 2020 stellte uns die globale Pandemie vor Herausforderungen, die in der heutigen Zeit beispiellos sind. Gemeinsam mit Geschäftspartnern und Lieferanten haben wir unsere Kunden in allen Phasen der Krise unterstützt. Wir haben dramatische Nachfrageschwankungen bewältigt und entschiedene Schritte in Richtung eines Verkehrssystems unternommen, das künftig ohne fossile Brennstoffe auskommt. Wir haben bewiesen, dass wir Absatz und Kostenflexibilität erheblich verbessert haben. Diese Aspekte waren ausschlaggebend für unsere Ertragsresilienz im Jahr 2020. Trotz eines Umsatzrückgangs von fast 100 Mrd. SEK haben wir ein bereinigtes Betriebsergebnis von 28,6 Mrd. SEK bei einer Rendite von 8,4 % erzielt. Ich möchte allen meinen Kollegen und unseren Geschäftspartnern für ihre fantastischen Bemühungen unter sehr schwierigen Umständen danken“, sagt Martin Lundstedt, Präsident und CEO.

    `
  • Der neue Geschäftsbereich Volvo Energy wird das Batteriegeschäft der Volvo Group ankurbeln und das Ladeinfrastrukturangebot für Kunden ausweiten. Gleichzeitig wird die von elektrischen und hybrid-elektrischen Nutzfahrzeugen und Maschinen ausgehende Umweltbelastung reduziert, indem gebrauchte Batterien einer Zweitverwertung in verschiedenen Einsatzbereichen zugeführt werden.

    `
  • Presse-Information

    11/10/2020

    Volvo Group investiert in neue Standorte

    Renault Trucks und Volvo Trucks, beides Marken der schwedischen Volvo Group, eröffnen zwei neue Standorte in Aschheim und Euskirchen.

    `
  • Die Volvo Group unternimmt den nächsten Schritt auf dem Weg, das Unternehmen auf die Ziele des Pariser Klimaabkommens auszurichten und zukunftssicher zu machen. Das Ziel: Die Volvo Group soll spätestens 2050 ein emissionsfreies Unternehmen sein. Um für Transparenz bezüglich der Fortschritte bei der Erreichung dieses Ziels zu sorgen, bekennt sich das Unternehmen nun zur „Science Based Targets“-Initiative.

    `
  • Presse-Information

    11/05/2020

    Volvo Group startet Green Finance Framework

    Die Volvo Group startet ein Green Finance Framework zur Finanzierung von Investitionen und Projekten für ein sauberes Transportwesen. Vom Zentrum für internationale Klima- und Umweltforschung CICERO Shades of Green (Center for International Climate and Environmental Research) hat das Framework die Einstufung „Dunkelgrün“ erhalten.

    `
  • In Europa können Transportunternehmen ab nächstem Jahr vollelektrische Lkw-Versionen der schweren Baureihen von Volvo bestellen. Das heißt, dass Volvo Trucks in Europa ab 2021 eine komplette Modellreihe elektrisch angetriebener Lkw von 16 bis 44 Tonnen anbieten wird. Die Entwicklung von Volvo Trucks in Richtung Elektrifizierung ist ein großer Schritt auf dem Weg zu einem Transportwesen ohne fossile Energieträger.

    `
  • Presse-Information

    10/16/2020

    Volvo Group – Das 3. Quartal 2020

    „Im Zuge der Lockerung von Corona-Beschränkungen hat sich die Auslastung von Lkw und Maschinen im 3. Quartal nach und nach verbessert. Gegen Ende des Quartals lag das Transportgeschehen in den meisten Märkten wieder ungefähr auf Vorjahresniveau. Bei unseren Kunden führte dies zu einer verbesserten Stimmung, was sich am erhöhten Auftragseingang für Lkw, Motoren und Baumaschinen und an der allmählichen Verbesserung des Servicegeschäfts ablesen lässt. In den letzten beiden Quartalen haben wir und unsere Geschäftspartner große Volumenflexibilität bewiesen, indem wir zunächst einen dramatischen Rückgang der Stückzahlen und dann eine steile Erholung mit guter Produktivität bewältigt haben. Dessen ungeachtet hat sich der schwache Auftragseingang im vergangenen Quartal negativ auf den Nettoumsatz des Konzerns in Q3 ausgewirkt, der sich auf 76,9 Mrd. SEK belief und damit währungsbereinigt 16 % unter dem Vorjahresniveau lag. Unser Servicegeschäft ist stabiler, wobei die Umsätze im Vergleich zum 3. Quartal des Vorjahres währungsbereinigt um lediglich 1 % zurückgingen und sich fortlaufend verbesserten. Trotz des Umsatzrückgangs haben wir dank erheblicher Kostensenkungen eine bereinigte Umsatzrendite von 9,4 % (11,0) erzielt“, so Martin Lundstedt, Präsident und CEO.

    `
  • Presse-Information

    07/17/2020

    Volvo Group – das zweite Quartal 2020

    „Das zweite Quartal 2020 war geprägt von der COVID-19-Pandemie und ihren negativen Auswirkungen auf die Gesellschaft und die wirtschaftliche Entwicklung. Die von den Ländern ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung hatten erhebliche Auswirkungen auf unsere Produktions- und Lieferkette sowie auf die Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen. Unser Nettoumsatz ging um 39 % auf 73,2 Mrd. SEK zurück. Nach dem Stillstand im April wurde die Produktion im Mai schrittweise wieder aufgenommen und läuft derzeit dank der großen Anstrengungen unserer Kollegen und Lieferanten gut. Zudem haben wir drastische Maßnahmen zur Reduzierung von Aktivitäten und zur Senkung von Kosten ergriffen. Dazu zählen Gehaltskürzungen, vorübergehende Freistellungen im Rahmen staatlicher Programme und die Reduzierung eingekaufter Dienstleistungen. All diese Maßnahmen haben dazu beigetragen, dass die Volvo Group ein bereinigtes Betriebsergebnis von 3,3 Mrd. SEK (15,1) und eine Marge von 4,5 % (12,5) erzielt hat“, so Martin Lundstedt, Präsident und CEO.

    `
  • Presse-Information

    04/28/2020

    Volvo Group – das erste Quartal 2020

    „Das erste Quartal 2020 war von den allgemeinen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie geprägt." Diese begannen im Februar mit der Beeinträchtigung unserer Geschäftstätigkeiten in China, und hatten gravierende Auswirkungen auf die Gruppe, als ab Mitte März unsere globale Lieferkette unterbrochen wurde und die Produktion in den meisten unserer Unternehmen zum Erliegen kam. Die verminderte Produktion und die geringere Nachfrage wirkten sich im ersten Quartal negativ auf Umsatz und Ergebnis des Konzerns aus. Der Nettoumsatz ging um 15 % auf 91,4 Mrd. SEK zurück. Unser bereinigtes Betriebsergebnis belief sich auf 7,1 Mrd. SEK (12,7) mit einer Marge von 7,8 % (11,8). Der Cashflow war mit 4,1 Mrd. SEK negativ, mit dem normalen saisonalen Effekt des höheren Betriebskapitals. Wir verfügen weiterhin über eine starke Finanzlage mit einer Netto-Cash-Position von 57,8 Mrd. SEK im Industriegeschäft – Pensions- und Leasing-Verbindlichkeiten ausgenommen“, so Martin Lundstedt, Präsident und CEO.

    `

49 Stimmt überein

1 von 5

Form background image

Als Erster auf dem Laufenden sein

Jetzt abonnieren

cisionSubscriptionMissingField