Volvo Group and Isuzu Motors complete UD Trucks transaction as part of the strategic alliance

The Volvo Group and Isuzu Motors today completed the transaction whereby Isuzu Motors acquired UD Trucks from the Volvo Group for an enterprise value of JPY 243 billion (approximately SEK 19 billion) on a cash and debt free basis. The strategic alliance within commercial vehicles between the two groups, aiming to capture opportunities in the ongoing industry transformation, will now also become operational. The transaction is estimated to have a positive impact on the Volvo Group’s operating income in the second quarter 2021 of close to SEK 2 billion and increase the Volvo Group’s net cash position by approximately SEK 19 billion.

Die Allianz zwischen der Volvo Group und Isuzu Motors bildet das Fundament für eine dauerhafte und robuste Beziehung. In der nächsten Phase geht es für die Allianz nun um die Nutzung potenzieller Synergien. Hier einige Beispiele ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

  • Aufbau einer Technologiepartnerschaft, in die die Fachkenntnisse beider Seiten bezüglich altbekannter und neuer Technologien einfließen sollen, sowie Ausweitung der Volumenbasis zur Förderung von Investitionen in Spitzentechnologien.

  • Schaffung optimaler Langzeitvoraussetzungen zur Stärkung des Geschäfts mit schweren Lkw für UD Trucks und Isuzu Motors in Japan und verschiedenen Auslandsmärkten durch Übergabe des gesamten UD Trucks Geschäfts von der Volvo Group an Isuzu Motors.

  • Auslotung der Möglichkeiten für eine noch breitere und intensivere Zusammenarbeit im Nutzfahrzeuggeschäft über geographische Grenzen und Produktlinien hinweg im Hinblick auf urbane Logistiklösungen der Zukunft.

  • Erforschung der Zusammenarbeit in den Bereichen Einkauf und Logistik, Nutzung gemeinsamer Technologien und der Komplementarität des geografischen Fußabdrucks sowie Volumenexpansion.

Die Volvo Group und Isuzu Motors werden ein Joint Alliance Office mit Büros in Japan und Schweden gründen. Geleitet werden soll diese Institution vom Alliance Board, dem der Präsident von Isuzu Motors, der CEO der Volvo Group und andere Führungsspitzen beider Konzerne angehören werden.

 Die Allianz, für die eine Mindestlaufzeit von 20 Jahren vereinbart wurde, soll sich mit den Möglichkeiten und Herausforderungen der Logistikbranche der Zukunft auseinandersetzen und auf diese Weise den Nutzen und die Vorteile für Kunden und Gesellschaft maximieren.

Der Umsatz von UD Trucks belief sich im Jahr 2020 auf 261 Milliarden Yen (ca. 23 Milliarden SEK). Im selben Zeitraum wirkte sich das Geschäft leicht positiv auf das Betriebsergebnis der Volvo Group aus.

Bezüglich der Übernahme von UD Trucks durch Isuzu Motors sind zusätzlich bis zu 15 Milliarden Yen (ca. 1,2 Milliarden SEK) als Earnout an die Volvo Group zu zahlen. Diese Zahlung ergibt sich aus der Performance von UD Trucks in den Jahren 2021-2023.  

 

1. April 2021
 

Medienvertreter mit weiterem Informationsbedarf wenden sich bitte an
Claes Eliasson, Volvo Group Media Relations, +46 76 553 72 29
 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website volvogroup.com

Die Volvo Group sichert den Wohlstand mit Transport- und Infrastrukturlösungen und bietet Lkw, Busse, Baumaschinen, Antriebe für Industrie und Seefahrt sowie Finanzierungen und Dienstleistungen an, die unseren Kunden zur größerer Mobilität und mehr Produktivität verhelfen. Die Volvo Group wurde 1927 gegründet und hat sich der Gestaltung nachhaltiger Transport- und Infrastrukturlösungen verschrieben. Die Volvo Group hat ihren Hauptsitz im schwedischen Göteborg, beschäftigt fast 100.000 Mitarbeiter und bedient Kunden in mehr als 190 Märkten. 2020 belief sich der Nettoumsatz auf etwa 338 Milliarden SEK (33,6 Milliarden EUR). Volvo Aktien sind an der Stockholmer NASDAQ-Börse notiert.

Form background image

Aktuelle Informationen zuerst erhalten

Aboservice

This field is mandatory

Verwandte Nachrichten