Volvo Group gründet Geschäftsbereich zur Beschleunigung der Elektrifizierung

Der neue Geschäftsbereich Volvo Energy wird das Batteriegeschäft der Volvo Group ankurbeln und das Ladeinfrastrukturangebot für Kunden ausweiten. Gleichzeitig wird die von elektrischen und hybrid-elektrischen Nutzfahrzeugen und Maschinen ausgehende Umweltbelastung reduziert, indem gebrauchte Batterien einer Zweitverwertung in verschiedenen Einsatzbereichen zugeführt werden.
1860x1050-image-joachim-rosenberg-volvo-energy

„Bei unseren Kunden gibt es ein großes und wachsendes Interesse an elektrisch angetriebenen Fahrzeugen und Maschinen. Diese Entwicklung ist natürlich sehr positiv, da sie den Übergang zu nachhaltigeren Transportlösungen beschleunigt. Unser Ziel ist es, unseren Kunden die wettbewerbsfähigsten Lösungen in Sachen Elektrifizierung anzubieten, einschließlich Batterien und Ladeinfrastruktur. Volvo Energy beschäftigt sich mit allen Aspekten des Produktlebenszyklus, was nicht nur dem Geschäft unserer Kunden, sondern auch der Gesellschaft in ihrer Gesamtheit zugute kommt“, so Martin Lundstedt, Präsident und CEO.

Schon heute reicht das Angebot der von der Volvo Group entwickelten elektrisch angetriebenen Fahrzeuge und Maschinen von Stadtbussen über Lkw für die Abfallwirtschaft, das Baugewerbe und den innerstädtischen Verteilerverkehr bis hin zu Kompaktbaggern und -radladern. Die Einführung weiterer Elektrofahrzeuge nebst der damit einhergehenden Dienstleistungen geht mit Riesenschritten voran, und noch dieses Jahr werden unter anderem schwere Lkw für den Regional- und Bauverkehr folgen.

Volvo Energy wird ein Geschäftsbereich mit voller Ergebnisverantwortung sein. Der Geschäftsbereich wird sowohl intern als auch extern tätig sein: Intern wird es darum gehen, andere Bereiche der Volvo Group mit Batterien und Ladelösungen zu versorgen, während die externe Aufgabe lautet, Kunden gebrauchte und wiederaufbereitete Batterien anzubieten, die für verschiedene Zwecke verwendet werden können. Zudem wird Volvo Energy innerhalb des Konzerns für Wasserstoffinfrastrukturlösungen für Brennstoffzellenfahrzeuge zuständig sein. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Geschäftspartnern und Akteuren aus dem gesamten Ökosystem wird von zentraler Bedeutung sein.

Die Batterien von Nutzfahrzeugen verrichten viele Jahre ihren Dienst, bevor sie ersetzt oder wiederaufbereitet werden müssen. Aber auch wenn ein Fahrzeug komplett neue Batterien erhält, sind die Altbatterien meist noch frisch genug, um als Energiespeicher in Gebäuden oder bei der Gewinnung umweltfreundlicher Energien genutzt werden zu können. Folglich bedeutet die Wiederverwendung solcher Batterien, dass natürliche Ressourcen geschont werden.

„Mit Volvo Energy nehmen wir diesen wichtigen Bereich noch stärker ins Visier. Außerdem führen wir Fahrzeugbatterien einer Zweitverwertung zu, was einerseits Geschäftschancen birgt und andererseits zum Aufbau einer Kreislaufwirtschaft und zum Verzicht auf fossile Energieträger beiträgt“, so Martin Lundstedt.

Joachim Rosenberg, Vorstandsmitglied der Volvo Group und Vorstandsvorsitzender von UD Trucks, wird den neuen Geschäftsbereich leiten. Ab Februar 2021 wird er den Aufbau von Volvo Energy beaufsichtigen. Parallel dazu wird er auch weiterhin die Geschicke von UD Trucks lenken und die Übergabe von UD Trucks an Isuzu Motors vorbereiten, die im Rahmen der unlängst kommunizierten strategischen Allianz zwischen der Volvo Group und Isuzu Motors stattfinden wird.

Die Bilanzierung für Volvo Energy wird im Rahmen des Lkw-Segments erfolgen.

 

28. Januar 2021

Journalisten mit weiterem Informationsbedarf wenden sich bitte an:
Claes Eliasson, Volvo Group Media Relations, +46 76 553 72 29

 

Weitere Informationen finden Sie unter volvogroup.com/futureoftransportation

Die Volvo Group sichert den Wohlstand mit Transport- und Infrastrukturlösungen und bietet Lkw, Busse, Baumaschinen, Antriebe für Industrie und Seefahrt sowie Finanzierungen und Dienstleistungen an, die unseren Kunden zur größerer Mobilität und mehr Produktivität verhelfen. Die Volvo Group wurde 1927 gegründet und hat sich der Gestaltung nachhaltiger Transport- und Infrastrukturlösungen verschrieben. Die Volvo Group hat ihren Hauptsitz im schwedischen Göteborg, beschäftigt fast 100.000 Mitarbeiter und bedient Kunden in mehr als 190 Märkten. 2019 belief sich der Nettoumsatz auf etwa 432 Milliarden SEK (40,5 Milliarden EUR). Volvo Aktien sind an der Stockholmer NASDAQ-Börse notiert.

Form background image

Aktuelle Informationen zuerst erhalten

Aboservice

cisionSubscriptionMissingField

Related News

Latest Press Release