SBTi bestätigt branchenführende Klimaziele der Volvo Group

Die Klimaziele der Volvo Group stehen im Einklang mit dem, was laut den neuesten klimawissenschaftlichen Erkenntnissen notwendig ist, um die globale Erwärmung auf maximal 1,5 °C zu begrenzen. Der Fahrplan der Volvo Group bezüglich der Ziele des Pariser Klimaabkommens wurde nun von der Science Based Targets Initiative (SBTi) bestätigt. „Wir wollen auf dem Weg in eine nachhaltigere Zukunft vorangehen und unsere Branche umgestalten“, so Martin Lundstedt, Präsident und CEO der Volvo Group.
1860x1050-volvo-sbti-image

Im November 2020 verpflichtete sich die Volvo Group zur Festlegung von Zwischenzielen auf dem Weg zu null Treibhausgasemissionen in der Wertschöpfungskette bis spätestens 2050. Heute wurden diese Ziele von der SBTi bestätigt.

„Damit wird bestätigt, dass die Volvo Group die ambitioniertesten SBTi-Ziele der Branche hat und unser Fahrplan dem Übereinkommen von Paris und den höheren Ambitionen der SBTi entspricht. Wir weisen den Weg, indem wir auch das 1,5-Grad-Ziel in Angriff nehmen, was die Emissionen der von uns verkauften Lkw und Busse betrifft, die den größten Teil unserer Geschäftstätigkeit ausmachen“, so Martin Lundstedt, Präsident und CEO der Volvo Group.

Die „Science Based Targets“-Initiative bietet Organisationen Ambitionen in zwei verschiedenen Ausprägungen an, um die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Das "Standard Commitment" dient zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 °C im Vergleich zum vorindustriellen Niveau und die sogenannte "Business Ambition" von 1,5 °C, mit der die Emissionsreduzierungsziele mit dem 1,5-Grad-Ziel des Übereinkommens von Paris in Einklang gebracht werden sollen.

Die Volvo Group bekennt sich zur zweiten Option und geht sogar noch weiter:

  • Als erster Branchenakteur hat die Volvo Group ihren eigenen Fahrplan bezüglich des 1,5-Grad-Ziels für Lkw und Busse formuliert, demzufolge bis 2030 eine Reduzierung um 40 % je Fahrzeugkilometer angestrebt wird.
  • Die von der Volvo Group formulierten Ziele für indirekte Emissionen betreffen etwa 95 % der verkauften Produkte. Dieser Wert ist der beste der Branche und liegt deutlich über dem von der SBTi geforderten Mindestwert in Höhe von 67 %.
  • Spätestens 2040 will die Volvo Group die Nettoemissionen der Wertschöpfungskette auf null reduziert haben – zehn Jahre früher als gemäß SBTi-Verpflichtung. Volvo Produkte verbleiben durchschnittlich zehn Jahre beim Kunden. Damit der gesamte aktive Fahrzeugbestand 2050 emissionsfrei ist, müssen alle nach 2040 ausgelieferten Fahrzeuge emissionsfrei sein.

Die Volvo Group hat ihre auf dem Vergleichsjahr 2019 basierenden Zwischenziele festgelegt und wird die diesbezüglichen Fortschritte kontinuierlich überwachen und veröffentlichen.

„Der Klimawandel ist eine Tatsache und zählt zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Die Volvo Group hat einen unumkehrbaren Kurswechsel eingeleitet: Die von uns angebotenen Produkte sollen zu 100 Prozent sicher sein, zu 100 Prozent ohne fossile Energieträger auskommen und 100 Prozent mehr Produktivität ermöglichen. Wir sind bereit, den notwendigen Umbau unserer Branche gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern und der Gesellschaft voranzutreiben“, so Martin Lundstedt, Präsident und CEO der Volvo Group.

FAKTEN
Die SBTi-Initiative (Science Based Targets) hilft Unternehmen, wissenschaftlich fundierte Ziele zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen zu formulieren und Betriebe so umzubauen, dass sie zur kohlenstofffreien Wirtschaft der Zukunft passen. Von Unternehmen festgelegte Ziele zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen gelten dann als „wissenschaftlich fundiert“, wenn sie den neuesten klimawissenschaftlichen Erkenntnissen im Hinblick darauf entsprechen, was zur Erreichung der Ziele des Pariser Übereinkommens erforderlich ist, damit die globale Erwärmung auf deutlich weniger als 2 °C begrenzt wird und die Bemühungen um eine Begrenzung auf 1,5 °C weitergehen. SBTi ist ein Gemeinschaftsprojekt von CDP, UNGC (United Nations Global Compact), WRI (World Resources Institute) und WWF (World Wide Fund for Nature) und zählt zu den Verpflichtungen der "We Mean Business Coalition".

8. Juni 2021

Journalisten mit weiterem Informationsbedarf wenden sich bitte an
Claes Eliasson, Volvo Group Media Relations, +46 76 553 72 29


Weitere Informationen finden Sie auf der Website volvogroup.com/climate
Regelmäßige Updates erhalten Sie per Twitter: @volvogroup

Die Volvo Group sichert den Wohlstand mit Transport- und Infrastrukturlösungen und bietet Lkw, Busse, Baumaschinen, Antriebe für Industrie und Seefahrt sowie Finanzierungen und Dienstleistungen an, die unseren Kunden zur größerer Mobilität und mehr Produktivität verhelfen. Die Volvo Group wurde 1927 gegründet und hat sich der Gestaltung nachhaltiger Transport- und Infrastrukturlösungen verschrieben. Die Volvo Group hat ihren Hauptsitz im schwedischen Göteborg, beschäftigt fast 100.000 Mitarbeiter und bedient Kunden in mehr als 190 Märkten. 2020 belief sich der Nettoumsatz auf etwa 338 Milliarden SEK (33,6 Milliarden EUR). Volvo Aktien sind an der Stockholmer NASDAQ-Börse notiert.

Form background image

ALS ERSTER AUF DEM LAUFENDEN SEIN

Aboservice

This field is mandatory

Verwandte Nachrichten